September 2016 // Ein Ghostbike für Beatrix

Am 11.09. 2013 verstarb die 53-Jährige Radfahrerin Beatrix nachdem sie ein LKW-Fahrer beim Abbiegen in die Knorrstraße übersehen hatte. Der ADFC München und die ÖDP stellen nun ein weiteres Geisterrad in München auf, um auf die Gefahren durch unachtsam abbiegende LKW- und PKW-Fahrer aufmerksam zu machen. Martina Settele, die Lebensgefährtin der verstorbenen Radlerin wird am Pressetermin teilnehmen und zu den Anwesenden sprechen. Ihr Anliegen ist es, den Radverkehr in München sicherer zu gestalten um so weiteren Unfallopfern vorzubeugen.

Die aufgestellten Fahrräder wurden von der Werkstatt R18 kostenlos zur Verfügung gestellt!
Die Werkstatt R18 ist eine Einrichtung der Berufsbezogenen Jugendhilfe (BBJH) in Trägerschaft der Evangelischen Jugend München (EJM). Dort qualifizieren sich Jugendliche und junge Erwachsene, die einer besonderen Förderung bedürfen.

Falls Interesse an weiteren Ghostbikestandorten besteht, kann man sich direkt an den ADFC München wenden.

E-Mail: ghostbikes@adfc- muenchen.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Okay