Raus aus der Steinkohle!

In München steht, obwohl es viele Bürgerinnen und Bürger überhaupt nicht wissen, ein Heizkraftwerk, dessen zweiter Block mit Steinkohle befeuert wird. München wird dadurch zu 40% mit Strom aus klimaschädlicher Steinkohle versorgt. Da die Verbrennung von Steinkohle zur Energiegewinnung mit 17% zum gesamten CO2-Ausstoß in München beiträgt (Transport und Abbau noch gar nicht mitgerechnet) haben die ÖDP-Stadträte mehrere Anträge zum schnellstmöglichen Ausstieg aus der Kohleverbrennung, hin zu dem Ausbau erneuerbarer Energie gestellt. Zudem unterstützen sie das Bürgerbegehren Raus aus der Steinkohle.

Nachdem der Bürgerentscheid Rasu aus der Steinkohle im Herbst 2017 gewonnen wurde, ist der Stadtrat gefordert, die Forderungen umzusetzen. Leider sind die Forderungen bis heute noch nicht umgesetzt worden.

Mehr zum Thema nachhaltige Energiegewinnung und warum es keinen Sinn macht, Kohle zu verbrennen erfahren Sie direkt bei Tobias Ruff; entweder email hidden; JavaScript is requiredoder per Telefon unter 089-123 05 587

Hier geht es zu den Berichten und weiter unten zu den Anträgen zum Kohlekraftwerk:

Hier einige Anträge zum Thema:

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Okay