21. November 2019 // Verkehrs-Chaos vorprogrammiert? U-Bahn zwischen Freiham und Pasing schneller planen!

Verkehrs-Chaos vorprogrammiert?
U-Bahn zwischen Freiham und Pasing schneller planen!

Was nutzt selbst das schönste, bestdurchdachte, modernste Neubaugebiet, wenn niemand hinkommt? Wenn niemand der dort wohnt, zum Arbeiten oder Bummeln ins Stadtzentrum kommt? Wenn zwar innerhalb des Gebietes die Infrastruktur steht, dass sich das Gebiet selbst aber in einer Art Insellage befindet?

Nicht viel, findet die ÖDP-Stadtratsgruppe. Daher hat sie heute einen Antrag eingereicht, der Freiham vor diesem Schicksal so gut es geht bewahren möchte. Auf einer Fläche von rund 250 Fußballfeldern (350 Hektar) entsteht hier ein ganz neuer Stadtteil Münchens. Hier sollen einmal etwa 28 000 Menschen leben und 15 000 arbeiten. Trotz frühzeitiger Warnungen gibt es kein schlüssiges Konzept für eine verkehrliche Erschließung. Noch in diesem Jahr soll aber der Stadtrat über den 2. Realisierungsabschnitt entscheiden. Dieser sieht mehr als 6 000 Wohneinheiten vor.

Zwar gibt es für die U 5 von Pasing nach Freiham Absichtserklärungen und die Idee, Vorhaltebauwerke zu planen und zu realisieren – der eigentliche U-Bahnbau von Pasing nach Freiham liegt aber noch in weiter Ferne. Auch die Finanzierung ist noch nicht geklärt. Der Bundesverkehrsminister hat immer noch keine feste Zusage gemacht. Frühestens Mitte der 2030er Jahre könnten die ersten Fahrgäste dann mit der U-Bahn nach Freiham kommen. Ein paar Expressbusse reichen auch als Überbrückungslösung nicht aus.

Die ÖDP-Stadtratsgruppe fordert daher, dass die U-Bahn schneller geplant und gebaut werden muss. Und das kann nur funktionieren, wenn von beiden Seiten der U-Bahntrasse angefangen wird. Mit dem Beginn der Bauarbeiten von Laim nach Pasing soll auch aus Richtung Freiham nach Pasing mit den Arbeiten begonnen werden.

ÖDP-Stadtrat Johann Sauerer meint dazu:
„Ohne einen eindeutigen Beschluss der U5 von Freiham nach Pasing mit einem vernünftigen und glaubwürdigen Realisierungszeitraum werden wir als ÖDP dem Aufstellungsbeschluss nicht zustimmen. Die einzige Lösung den Münchner Westen in Zukunft keinem Verkehrschaos auszusetzen ist eine zeitnahe Realisierung der U 5. Dies ist nur möglich, wenn wir den U-Bahnbau von zwei Seiten in Laim und Freiham beginnen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Okay