März 2018 // Heute ist Weltwassertag und wir haben die größten Mengen am Mikroplastik in der Isar!

Heute ist #Weltwassertag!
 
München ist die größte!! Quelle von Mikroplastik in Bayern.
An der Messstelle in Deggendorf, die nächste, die das gesamte Abwasser Münchens erfasst, werden mit 150 Partikeln pro Kubikmeter die höchsten Werte in ganz Bayern erreicht. Nur Emscher und Ruhr in NRW sind noch stärker belastet!

Zwischen Baierbrunn südlich von München und Moosburgverzehnfacht scih die Plastikmenge in der Isar. Und das obwohl an dieser Stelle zwei Drittel ds Münchner ABwassers über den Kanal vorbeigeleitet werden. Wir fordern deshalb schnellstmöglich zu klären, welche Wege das Plastik in die Isar nimmt, um dann geeignete Maßnahmen zu ergreifen um die Wasserqualität zu verbessern. Ein möglicher Eintragspfad sind sogenannte Mischwassereinleitungen. Das Münchner Kanalnetz ist bei Starkregenereignissen – dazu zählt schon ein normales Sommergewitter – überlastet. Dann wird das Wasser ungeklärt in die Isar abgegeben.

Außerdem gilt zu klären, welche Auswirkungen das Plastik im Wasser auf die Gesundheit von Menschen und Tieren hat. Bekannt ist bisher nur, dasssehr viele Giftstoffe im Plastik enthalten sind. Über das Nahrungsmittel Fisch kommen diese dann zurück zum Menschen!

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Okay