23. Januar // Win-Win-Situation: Schule für Allach-Untermenzing, Grünfläche für Pasing-Obermenzing

Der Münchner Westen wächst – und das sogar schneller als der Rest der Stadt. Anfang der Woche hat die ÖDP-Stadtratsgruppe daher ein Antragspaket für verantwortungsvolle Stadtplanung in Allach-Untermenzing vorgestellt, um dieses Wachstum zu moderieren und gestalten.

Neben dem Ausbau der momentan ungenügenden verkehrlichen Infrastruktur, sollte auch die soziale mit- beziehungsweise umgeplant werden. Die dringend benötigten Schulbauten müssen zeitnah und vor allem ortsnah realisiert werden. Unser Motto lautet: ‚Kurze Beine – kurze Wege‘. Den Schülerinnen und Schülern ist es nicht zuzumuten, dass sie lange Schulwege in Kauf nehmen müssen. Schulbauten, die in Allach-Untermenzing dringend benötigt werden, sollten daher auch in Allach-Untermenzing geplant und gebaut werden – und nicht wie bisher vorgesehen in Pasing-Obermenzing.

Adäquate Flächen dafür gibt es: Die 3-zügige Grundschule soll nicht auf dem Kirschgelände, sondern auf dem bereits bestehenden Schulgelände an der Franz-Nißl-Straße geplant und realisiert werden. Im Gegenzug kann dann auf dem Kirschgelände eine 5-zügige Realschule mit Schwimmbad, Kinderhaus und 3-fach Turnhalle geplant werden.

Und auch Pasing-Obermenzing würde massiv von dieser Umplanung profitieren: Hier möchte die Stadtplanung nämlich die klimatisch und ökologisch wichtige Grünfläche an der Weinschenkstraße nahezu vollständig zubetonieren, um die Schule zu bauen. Die ÖDP-Stadtratsfraktion findet den Bau an dieser Stelle unnötig, unökologisch und unvernünftig.

ÖDP-Stadtrat Johann Sauerer, planungspolitischer Sprecher: „Die Landeshauptstadt München kann es sich nicht leisten, leichtfertig mit ihren Flächen umzugehen. Es ist unverantwortlich, dass auch nur in Erwägung gezogen wird, eine der wenigen verbleibenden Grünflächen zu versiegeln, wenn doch sinnvollere Alternativen auf der Hand liegen. Die Wünsche und Ziele der Investoren dürfen nicht Vorrang vor der Schulwegsicherheit und dem Klimaschutz haben.“

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Okay