2. Januar 2020 // Günstiger Schwimmen im Westbad

Gerade jetzt am Anfang des Jahres wollen viele ihre guten Vorsätze in die Tat umsetzen und öfter Sport machen. Was läge da näher, als ein Besuch der 10 Hallenbäder Münchens? Auch das Westbad lockt viele Familien- und Freizeitschwimmer mit einem abwechslungsreichen Angebot: Neben Schwimmbecken gibt es auch Whirlpools, Dampfbäder, Saunen sowie Freiluft- und Erlebnisbecken. Für viele bedeutet ein Besuch des Westbads Kurzurlaub mitten in München.

Dieses Angebot hat seinen Preis: Ein Tag im Westbad kostet 13,60 € – unabhängig davon, wie lange man im Bad bleibt. Nur in der Früh und am abend gibt es die Möglichkeit, Zeittickets zu nutzen. Gerade für Sportschwimmer und Schwimmanfänger, die kontinuierlich üben und trainieren wollen, ist das sehr ungünstig und unattraktiv, da diese oft nur ein paar Bahnen schwimmen wollen. Durch die Einführung von zeitlich begrenzten Tarifen, könnte man den Bedarf an Schwimmmöglichkeiten besser bedienen.

ÖDP-Stadtrat Johann Sauerer: „Das Westbad ist bei Jung und Alt sehr beliebt. Leider gilt aber derzeit der Eintrittspreis unabhängig davon, ob sich die Besucher einen ganzen Wohlfühltag gönnen, oder nur eben ein paar Bahnen schwimmen möchten. Das ungerecht, unflexibel und unattraktiv! Daher sollte das Westbad seine Preise je nach Aufenthaltsdauer im Bad staffeln. Schwimmen muss schließlich für jeden erschwinglich sein!“

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Okay