14. Januar // Alles Gut zum 50.? S-Bahnhof Berduxstraße endlich realisieren

Die ersten Häuser an der Paul-Gerhardt-Allee sind so gut wie fertig, schon bald werden die ersten Bewohnerinnen und Bewohner einziehen. Völlig unklar ist aber noch, wie sie zu ihren Wohnungen kommen sollen. Die Landeshauptstadt München geht bisher davon aus, dass die bestehende Infrastruktur ausreichen wird, um auch die neuen Anwohnerinnen und Anwohner aufzunehmen. Derweil sind die Straßen, Busse und S-Bahnen schon heute chronisch überlastet.

Schon seit fast 50 Jahren wird den Pasingern daher versprochen, eine neue S-Bahnhaltestelle Berduxstraße zu planen und zu bauen. Auf Karten von 1972 war die Haltestelle sogar bereits eingezeichnet. Papier ist geduldig – die Pasinger müssen es auch sein, denn trotz zahlreicher Bürgerproteste, Beteiligung des Bezirksausschusses und mehreren Stadtratsanträgen geht nicht viel voran. Daher fordert die ÖDP-Stadtratsgruppe mit ihrem heutigen Antrag, dass der S-Bahnhalt Berduxstraße endlich geplant und gebaut wird.

Bund und Land haben zwar unverbindlich immer wieder beteuert, dass sie einen Bau gutheißen und mitfinanzieren würden, außer ein paar Briefwechseln unter Parteifreunden gibt es leider nichts Schriftliches – und schon gar keine konkreten Zusagen. Die jetzigen und künftigen Anwohner in Pasing benötigen aber dringend und zeitnah einen leistungsstarken Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel – vor allem wenn man bedenkt, dass besonders der Münchner Westen in den kommenden Jahren immensem Wachstum ausgesetzt sein wird und auch hier die Infrastrukturplanung nachhinkt.

ÖDP-Stadtrat Johann Sauerer, planungspolitischer Sprecher: „‘Nicht Reden – Machen‘ müsste nicht nur bei Verkehrsthemen das Motto der Stadt sein. Unsere Infrastruktur hinkt überall in München etwa 15 Jahre hinterher – im Fall der Berduxstraße sogar 50 Jahre! Lippenbekenntnisse und unverbindliche Briefwechsel helfen den Anwohnern nicht weiter. Schon heute ersticken die Pasinger nämlich im Verkehr: Busse und S-Bahnen sind täglich überfüllt, in den Straßen herrscht Dauerstau. Durch die Nachverdichtung wird dieser Druck noch steigen. Die Stadt muss endlich in die Gänge kommen, damit die Lebensqualität im Münchner Westen nicht leidet.

ÖDP-Stadträtin Sonja Haider: „Mehr als 6000 neue Mitbürgerinnen und Mitbürger werden künftig im Neubaugebiet an der Paul-Gerhardt-Allee wohnen. Doch noch nicht einmal dieses Bauvorhaben hat die Verantwortlichen wachgerüttelt. Obwohl seit den Olympischen Spielen der S-Bahnhalt Berduxstraße immer wieder versprochen wurde, gibt es noch keine konkreten Planungen und Finanzierungszusagen. Das darf die Stadt nicht einfach so hinnehmen.  Wir würden uns sehr freuen, wenn der S-Bahnhof Berduxstraße zu seinem ‚50. Geburtstag‘ endlich in Betrieb gehen könnte. Um das zu ermöglichen werden wir noch eine Online-Petition starten.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Okay