15.01.2015 / PM: 4.000 Besucher mehr – wo bitte bleibt das geforderte Verkehrskonzept für die Allianz-Arena?

Bereits im März 2014 hat der Münchner ÖDP-Stadtrat Tobias Ruff zusammen mit den Stadtratskollegen von der Bürgerlichen Mitte einen Antrag zum Thema Verkehrskonzept für die Allianz-Arena an den Oberbürgermeister gestellt und bis zum heutigen Tag keine Antwort erhalten. Gestern war nun in der Süddeutschen Zeitung zu lesen, dass die Zahl der Zuschauerplätze um 4.000 erhöht werden darf, zunächst bis Juli 2015 befristet.

„Wie kann es sein, dass eine Entscheidung zu diesem Thema gefällt wird, ohne dass unser Antrag berücksichtigt, geschweige denn beantwortet wird“ empört sich Tobias Ruff (ÖDP). Mit der geplanten Erweiterung um bis zu 4.000 Besucher wird sich das bisherige Verkehrsproblem für die Anwohner sicherlich nicht verbessern, auch wenn der FC Bayern Shuttle-Busse ab Donnersberger Brücke zur Verfügung stellen wird. Gefordert haben Ruff und seine Kollegen ein umfassendes Konzept, wie mit den zahllosen Wild- und Falschparkern umgegangen werden soll, wie Lärm und Müll reduziert werden können und welche Möglichkeiten die MVG sieht, der vielen Besucher Herr zu werden und diese dennoch sicher und zuverlässig zu den Fußballspielen zu bringen. „Schade, dass hier wieder eine Chance vertan wurde, die Problemen, die solche Großstadien auch für die Anwohner nun einmal mit sich bringen, gemeinsam mit allen Beteiligten dauerhaft zu lösen. Ärgerlich, dass selbst Anträgen von Stadträten keine Beachtung geschenkt wird. Demokratie sieht anders aus“, so ÖDP-Stadtrat Tobias Ruff.

Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie bitte Tobias Ruff unter 089 233-92835

Hier geht es zum oben genannten Antrag:
www.ris-muenchen.de/RII/RII/DOK/ANTRAG/3270822.pdf

2015 01 15 Verkehrskonzept Kapazitätserweiterung Allianz Arena

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Okay